Kostenfreier Versand ab einem Bestellwert von 35,00€ - gilt für Endverbraucher in Deutschland

Tutorial: Verschiedene Gesichtsformen richtig konturieren

How-to: Contour & Highlight

Es ist wohl der Step einer jeden Make-up Routine, der die Meisten zur Verzweiflung bringt. Richtig konturieren will gelernt sein, denn man kann vieles falsch machen!

Bei der Benutzung von Contouring-Puder, Bronzer, Highlighter und Blush spielen wir mit der natürlichen Wirkung von Licht und Schatten. Alles Dunkle tritt optisch in den Hintergrund und helle Gesichtspartien in den Vordergrund. Diese einfache optische Täuschung bedarf in der Anwendung einer gewissen Finesse. Falsch konturiert können zum Beispiel runde Gesichter noch runder wirken oder schmale Gesichter eingefallen. Daher ist es wichtig, seine Gesichtsform gut zu kennen und zu wissen, wo der Schatten schmeichelt, und wo er aufträgt.

 

 


Dein erster Step: eine gute Basis
Starte mit deiner regulären Routine und trag deine Foundation auf. Wichtig dabei ist: Puder auf Puder! Du nutzt eine flüssige Foundation? Dann musst du sie mit einem transparenten oder hautfarbenen Puder setten. Anderenfalls kann es passieren, dass dein Contourpuder fleckig wird.

Die richtige Form ist entscheidend
Beim Contouring ist es wichtig, nicht einfach den Anleitungen der Beauty-Gurus zu folgen oder den Look des Lieblingsstars nach zu schminken – die Schatten und Highlights werden bei jeder Gesichtsform anders gesetzt, sonst wirkt es unförmig und unvorteilhaft.
Bei einem schmalen Gesicht werden beispielsweise mehr Highlights gesetzt, um das Gesicht voluminöser und voller erscheinen zu lassen. Bei einem eher eckigen oder runden Gesicht dagegen sollten bestimmte Partien nicht noch mehr hervorgehoben, sondern durch verstärkte Schattierungen zurückgestellt werden. Ein herzförmiges Gesicht wirkt dafür durch Akzente an Kinn und Haaransatz vorteilhafter.
Schatten lässt verschwinden

Website_Blog_ThumbnailsOh7RPk9lXfJUD

Nun erhält das Gesicht Kontur:

Für das Auftragen auf den Wangen oder der Stirn eignet sich ein breiter, schräger Rougepinsel (B18), für die präzisen Konturen auf dem Nasenrücken und an den Augenbrauen ein schmaler, fester (B17). Nun wird ein mattes Contouring-Puder aufgetragen. Wichtig ist die Wahl der richtigen Farbe: Zu warmen Hauttypen passen warme Brauntöne (Intense) am besten, kalten Typen stehen aschige oder gräuliche Töne (Soft). Mit dem Pinsel werden die dunklen Konturen aufgetragen: bei einem runden Gesicht zum Beispiel an den Schläfen, den Wangen – beginnend am Ohr direkt unter dem Jochbein, Richtung Mund und Nase – und an der Kinnlinie.
Dadurch wirkt das Gesicht definierter und schmaler. Entlang der Nase können auf beiden Seiten senkrechte Striche gezogen und auf der Nasenspitze rund verbunden werden. Sind alle Konturen gesetzt, werden sie mit einem weichen, großen Pinsel (B30) sanft verblendet.


Website_Blog_Thumbnails2ZCE1P3lxDyGED

Highlighter bringt hervor
Jetzt ist es Zeit deine Features hervorzuheben. Hierfür wird das Highlighter-Puder (Ivory Pearl eignet sich für kühle, helle Hauttypen, Holy Champagne für warme, dunklere Hauttypen) mit einem Highlighterpinsel (B33) aufgetragen. Dabei gilt: je größer die Stirn, desto kleiner die Fläche, die mit Highlighter hervorgehoben werden soll.
Auch die Partien auf dem Kinn, unterhalb der Wangenknochen und über den Lippen können so betont werden.

Powder Blush & Bronzer für einen vitalen Teint
Abschließend werden Powder Blush und Bronzer aufgetragen. Der Blush wird mit einem schrägen Rougepinsel (B18) auf die Wangenknochen gepinselt und verleiht deinem Gesicht sofortige Frische. Du möchtest aussehen, als wärst du von der Sonne geküsst? Dann trage einen matten oder leicht schimmernden Bronzer auf die Stellen deines Gesichtes, die als erstes von den Sonnenstrahlen berührt werden: Nasenrücken, Augenbrauenknochen und Haaransatz/Stirn.


EMPFOHLENE PRODUKTE:

In diesem Tutorial verwenden wir unsere Face Paletten. Wir haben jeweils eine für helle, kühle Hauttypen (Face Palette Breeze) und eine für dunkle, warme Hauttypen (Face Palette Dream). In jeder Palette befindet sich jeweils ein Kontur-Ton, ein Highlighter, ein Rouge sowie Bronzer. Die einzelnen Puder sind mittels Magneten in der Palette befestigt und können je nach Wunsch nachgefüllt und ausgetauscht werden. Ihr könnt euch auch gerne eine eigene Palette zusammenstellen, indem ihr eine Leerpalette und die einzelnen Puder kauft.

 

 Wie konturiere ich ein rundes Gesicht?

Bei einem runden Gesicht ist es wichtig, dass man das Kontur-Puder am äußeren, seitlichen Rahmen des Gesichts hält und nicht zu weit in die Mitte zieht. Insbesondere unter den Wangenknochen neigen viele dazu, die Konturfarbe zu weit ins Gesicht Richtung Lippen zu ziehen. Dadurch stehen eure Wangen noch deutlicher hervor, euer Gesicht wirkt nicht schmaler sondern bekommt lediglich "dicke Backen".

 

Wie konturiere ich ein längliches Gesicht?

Um das Gesicht optisch kürzer erscheinen zu lassen, verwenden wir das Konturpuder an der Stirn, um diese zurücktreten zu lassen. Zudem konturieren wir die sogenannte Jawline, um das Gesicht auch im unteren Teil zu "kürzen".

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und verpasse keine Neuigkeit oder Aktion mehr von Backstage Make-up.

Laura
gerade online
Laura
Hey, hast du eine Frage?
Willkommen in unserem Onlineshop! Wir sind bald wieder für dich da, bitte habe noch einen Moment Geduld.
whatspp icon whatspp icon